enjoy working

PE-Ziele aus Mitarbeitersicht

  • Verbesserung und Aufrechterhaltung der fachlichen und persönlichen Qualifikation
  • Aktivierung bisher ungenutzter Potenziale und Fähigkeiten,
  • Übertragung neuer/erweiterter Aufgaben,
  • verbesserte Karriere- und Laufbahnmöglichkeiten,
  • Minderung des Risikos des Arbeitsplatzverlustes,
  • Steigerung der individuellen Mobilität
  • Verbesserung der Selbstverwirklichungschancen  und Entfaltung der Persönlichkeit,
  • Erhöhung des persönlichen Prestiges,
  • Ermöglichung einer eignungs- und neigungsgerchten Aufgabenzuweisung,
  • Einkommensverbesserung
  • positives und motivierendes Arbeitsklima

PE-Ziele aus Unternehmersicht

  • Sicherung des notwendigen Fach- und Führungskräftebestandes und Deckung des zusätzlichen Bedarfs
  • Entwicklung geeigneter Rekrutierungsinstrumente und Karriereangebote,
  • Erkennen und Vorbereiten von Nachwuchsführungskräften und Spezialisten,
  • Anpassung an technologische und marktliche Erfordernisse,
  • größere Unabhängigkeit von externen Arbeitsmärkte
  • Verbesserung und Aufrechterhaltung der fachlichen und persönlichen Qualifikationen,
  • Verbesserung der Mitarbeiterzufriedenheit,
  • Verbesserung der Leistungsmotivation,
  • Aufdecken von Fehlbesetzungen und Defiziten,
  • Vermittlung von Schlüsselqualifikationen,
  • Erhöhung der Bereitschaft, Änderungen zu akzeptieren,
  • Senkung der Fluktuation,
  • Verbesserung der innerbetrieblichen Kooperation und Kommunikation.
  • Know-How-Transfer

 

Laufbahn und Karriere-Entwicklung
des Mitarbeiters

  • Income & onboarding
  • Führungskarriere
  • Spezialistenkarriere
  • Projektkarriere
  • Exit

Lern- und Entwicklungsfähigkeit
des Unternehmens

  • HR Performance
  • Management Prozesse
  • Qualifizierungsplanung
  • Bildungsbedarfsanalyse
  • Bildungskonzeption- und entwicklung
  • Organisation und Durchführung
  • Learning Scorecard

Personalentwicklung

Ist ein Teil der Personalwirtschaft, umfasst die auf die Bedarfe und Bedürfnisse der Organisation abgestimmte berufseinführende, berufsbegleitende und arbeitsplatznahe Aus- und Weiterbildung des Personals. Sowie die Ableitung geeigneter Maßnahmen und Strategien aus den Unternehmenszielen, die eine Qualifizierung des Personals zum Ziel haben. Dabei sind Aspekte der Organisationsentwicklung und die Bedürfnisse der verschiedenen Anspruchsgruppen des Unternehmens (bspw.  Berufseinsteiger, Fachkräfte, High-Potentials) zu berücksichtigen

Der Mitarbeiter, die Mitarbeiterin …. Immer ein Mensch

Die Unternehmen sollen weniger hierarchisch, dafür aber mehr verständnisvoller und empathischer sein. Die Arbeitswelt soll menschlicher werden. Dazu bedarf es einen Führungsstil und einer Kommunikationskultur, in der etwas entwickelt und zugleich verhindert wird, dass es Probleme gibt. Und die auf Wertschätzung abgestimmt ist. Es soll über die Unternehmensleitung eine Kultur entwickelt werden, in der sich alle gegenseitig unterstützen und weiterentwickeln. Das hat sehr großes (Innovations-) Potenzial und wirkt sich auf einen langfristigen Erfolg aus.

Auszüge aus einem Interview mit Unternehmer Stephan Brockhoff

Sowohl Unternehmen, als auch die Beschäftigten befinden sich in einem marktwirtschaftlichen und auch wettbewerbsorientierten Umfeld. Dadurch kommt es in der Regel zu vielen Kontrollen, Misstrauen, wenig Transparenz, Unehrlichkeit und verlorene Sinnhaftigkeit. Ideen, Leistungsbereitschaft, Innovationen haben somit wenig Chancen, vom Management wahrgenommen zu werden. Und das interne Potenzial bleibt ungenutzt. Mit etwas mehr Menschlichkeit kommt aber ein Veränderungsprozess in Gang, der gerade in der Marktwirtschaft gut funktioniert. Denn mithilfe von Vertrauen und Empathie kann man das ungenutzte Potenzial von vielen Mitarbeitern in Unternehmen bergen – und letztlich auch monetarisieren. Menschlichkeit rechnet sich!